top of page
  • ivonneszynkiewicz

Rezension zu „It happened one Summer“

Aktualisiert: 4. Sept. 2023




 

Daten:


It happened one Summer von Tessa Bailey – Kyss Verlag – 400 Seiten – ISBN: 978-3499011481 – 14,00€ - veröffentlicht am 11. April 2023



 

Klappentext:


Piper Bellinger ist ein Hollywood-It-Girl. Doch als sie wegen einer außer Kontrolle geratenen Party (und möglicherweise einem klitzekleinen Einbruch in einen Hotel-Pool) im Gefängnis landet, reißt ihrem Stiefvater der Geduldsfaden. Er dreht ihr den Geldhahn ab und schickt sie in den kleinen Küstenort Westport, wo ihr leiblicher Vater aufgewachsen ist – um sich dort um die heruntergekommene Bar der Familie zu kümmern.

Piper ist noch keine fünf Minuten in Westport, als ihr der grummelige muskelbepackte Fischer Brendan in die Quere kommt. Er glaubt, dass sie keinen einzigen Tag durchhält. Aber Piper hat es satt, von allen für ein dummes Blondchen gehalten zu werden. Und nur weil sie bei ihrem ersten Versuch zu kochen beinahe die Bar niederbrennt, heißt das noch lange nicht, dass sie aufgibt. Sie wird es allen beweisen. Vor allem diesem ärgerlich attraktiven Fischer …



 

Meine Meinung:


Ich war wirklich so gespannt auf die neue Geschichte von Tessa Bailey. Und sie hat mich wirklich nicht enttäuscht.


Piper geht langsam auf die 30 zu und lebt in LA. Sie teil ihr Leben auf Instagram und ist dort für ihre Eskapaden bekannt. Wirklich arbeiten musste sie noch nie. Als eine ihrer Eskapaden aus dem Ruder laufen wird sie von ihrem Stiefvater und ihrer Mutter nach Westport geschickt. Dem Ort aus dem ihr Vater kam und wo er als Krabbenfischer starb als Piper noch klein war. Auf den ersten Blick wirkt Piper wie ein verwöhntes It-Girl. Doch als sie sich erst einmal in der neuen Umgebung in Westport eingelebt hat, merkt man was eigentlich in ihr steckt. Sie ist humorvoll, extrem fleissig und hat tolle, innovative Ideen.


Brendan ist Kapitän des Schiffes „Della Ray“. Seine Frau ist vor einigen Jahren gestorben. Für Brendan ist seine Routine sehr wichtig. Deshalb ist er auch oft von den Menschen in Westport genervt. Als dann auch noch Piper auftaucht und für viele Veränderungen und neuen Schwung sorgt, ist Brendan alles andere als begeistert. Brendan wirkt oft mürrisch und verschlossen. Doch schnell merkt man, dass er ein großes Herz hat und sehr hilfsbereit ist. Oft ist er mit Situationen überfordert und das er sich so sehr zu Piper hingezogen fühlt, sorgt definitiv dafür.


Ich war von der ersten Seite an begeistert. Piper ist ein toller Charakter und zeitweise hat es mich wirklich schockiert wie sie selber über sich denkt. Das es Menschen in ihrem Leben gab, die sie als Dummchen sehen und nicht fähig auf eigenen Beinen zu stehen, ist wirklich erschreckend. Um so mehr habe ich mich gefreut wie Piper auf die Menschen zugeht. Offen und meistens gut gelaunt. Sie setzt ihre Ideen um und ist bereit dafür auch Hürden zu meistern. Immer an ihrer Seite ist Hannah. Nicht nur Pipers Schwester sondern auch ihre beste Freundin. Die Dynamik zwischen den beiden war sehr unterhaltsam.


Auch die Szenen mit Brendan waren spannend. Man merkt das Piper und er sich anziehend finden. Doch beide haben ihre Erfahrungen gemacht und sind gebrannte Menschen. Trotzdem spürt man das knistern. Mir ging es dann irgendwann ein wenig zu schnell. Erst sind beide noch auf Kriegsfuß miteinander weil beide sich ihre Gefühle nicht eingestehen wollen und dann sind beide ein Liebespaar. Da fehlte mir ein wenig dazwischen. Das ist aber auch der einzige Kritikpunkt. Denn ansonsten war es für mich eine rundum spannende, humorvolle und knisternde Liebesgeschichte. Eingebettet in den wundervollen Küstenort Westport. Ich freue mich jetzt schon auf die Geschichte von Hannah und gebe „It happened one Summer“ 4 von 5 Lesekatzen.




Rezension von Santana

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page